Press "Enter" to skip to content

Erst die Website oder erst das Partnerprogramm?

Es ist das „Henne und Ei“-Problem. Was war zuerst da?
Im Affiliate Marketing betrifft das die Frage, ob man sich erst nach einem Partnerprogramm umschauen sollte oder ob man zuerst die Website erstellt.
Beide Vorgehensweisen kommen in der Praxis vor und ich gehe den Vor- und Nachteilen auf den Grund.

Am Anfang steht die Website

Bei vielen Bloggern, Website-Betreibern, Foren-Inhabern etc. ist zuerst die Website vorhanden.
Man hat irgendwann damit begonnen und, meist zu Beginn noch ohne jegliche Verdienstabsichten, das Projekt aufgebaut.
Nun aber hat man viele Leser und möchte das Projekte mittels Affiliate Marketing monetarisieren.
Ein Problem könnte dabei sein, dass es keine passenden Partnerprogramme gibt. Schließlich werden zwar viele Themengebiete abgedeckt, aber eben nicht alle. Manche Themen sind einfach nicht oder nur sehr schlecht monetarisierbar.

Deshalb sollte man bei der Erstellungen einer neuen Website oder eines neuen Blogs schon gut überlegen, ob dieses Thema genug Menschen interessiert und ob es monetarisierbar ist. Dazu kann man z.B. die Partnerprogramm-Kataloge von Affiliate-Netzwerken wie Zanox, Belboon oder SuperClix durchstöbern.
Es lohnt sich evtl. auch eine Analyse, ob es Inhouse-Partnerprogramme gibt, die passen.
Auch wenn man erstmal gar nicht Affiliate Marketing einsetzen will, sollte man es ggf. trotzdem schon mal überprüfen. Denn sonst könnte es später ein böses Erwachen geben, wenn keine passenden Partnerprogramme vorhanden sind.
Allerdings ist es meist auch so, dass es zumindest zur Zielgruppe passende Partnerprogramme gibt, auch wenn es sich um ein anderes Thema handelt.

Ein Beispiel

Zu einer Website über versunkene Schiffswracks gibt es vielleicht kein direktes Partnerprogramm. Aber die Zielgruppe ist jung und reiselustig und so bietet es sich an, ein Reise-Partnerprogramm zu verwenden. Oder eines für Tauchzubehör etc..
Problematisch könnten bei bestehenden Websites oder Blogs zudem die Stammleser sein. Diese könnte der plötzliche Einbau von Affiliate Bannern etc. verärgern.

Fazit

Es ist teilweise nicht so wirklich ideal, erst eine Website zu haben und später dazu ein passendes Partnerprogramm zu suchen. Natürlich gibt es mittlerweile viele Partnerprogramme, aber es gibt auch viele Themen, die sich nicht zu 100% für das Affiliate Marketing eignen.

Am Anfang steht das Partnerprogramm

Erfahrene Affiliates gehen meist so vor, dass sie sich erst nach passenden Partnerprogrammen umschauen und dann eine Website dazu aufbauen.
Folgende Faktoren sollten dabei beachtet werden:
Es sollte wenn möglich mehrere passende Partnerprogramme unterschiedlicher Merchants geben.
Die Partnerprogramme sollten schon länger laufen, gut performen und zuverlässig sein.
Das Thema sollte einem liegen und man sollte eine Leidenschaft dafür mitbringen.
Es sollte eine ausreichend große Zielgruppe dafür geben und die Konkurrenz sollte nicht übermächtig sein.
Wenn diese Faktoren erfüllt sind, steht einer erfolgreichen Affiliate-Website nichts mehr im Weg.
Nachteil dieser Vorgehensweise ist, dass man bei 0 startet und erstmal viel Arbeit in Inhalte und Traffic investieren muss.

Fazit
Profi-Affiliates beginnen nicht umsonst mit dem Partnerprogramm und bauen darum dann eine Website. Leider sehe ich immer wieder, dass das Geld verdienen im Internet deshalb nicht funktioniert, weil die vorher schon ausgewählten Themen einfach nicht monetarisierbar sind.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Dabei gibt es viele Gemeinsamkeiten dieser beiden Vorgehensweisen.
Bei beiden sollte man Leidenschaft für das Thema mitbringen und viel Ausdauer haben.
Und bei beiden Ansätzen ist es wichtig, dass es überhaupt eine ausreichende Zielgruppe gibt.
Der Unterschied liegt einfach darin, dass man von Beginn an bei der 2. Methode schon im Blick hat, dass man dort auch Geld verdienen kann.
Beachtet man diesen Punkt auch bei der ersten Methode, dann kann man bei einer späteren Einführung von Affiliate Marketing genauso erfolgreich sein.

Fazit
Wenn man vor der Wahl steht und unbedingt Geld mit Affiliate Marketing verdienen will, dann sollte man sich erst nach Partnerprogrammen umschauen und dann eine Website dazu bauen.
Ist man schon im Besitz einer Website oder eines Blogs, erübrigt sich die Entscheidung und man muss versuchen, passende Partnerprogramme zu finden.
Wie so oft im Leben gibt es hier kein richtig oder falsch. Aber man sollte die Konsequenzen der beiden Vorgehensweisen im Auge haben.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.